· 

Malbücher und Bunte Malstifte für Flüchtlingskinder

 

Kindern eine kleine Freude in der Corona-Krise machen, das wollten die Handelsagentur Bernd Klamt und weitere 25 Sponsoren mit der Spende von 5000 Malbüchern, die sie eigens aus diesem Grunde drucken ließen.                            Aus den Medien erfuhr die Vorsitzende des Fördervereins Ehra-Lessien, ein Dorf – ein Team e.V. von dieser Aktion und bat bei den Herausgebern um 50 Malbücher für die Flüchtlingskinder, die in der Gemeinde Ehra-Lessien leben. Schnell wurde Unterstützung zugesagt.

 

50 Pakete mit bunten Malstiften wurden aus anderen Spenden an das Flüchtlings-Integrations-Team (FIT) dazu gegeben.                                                                                Nathalie Plancon-Böse und Anne-Kathrin Schulze, beide in der Flüchtlingsarbeit aktiv, nahmen Kontakt zu Yeison Lozano auf, der in der Wohnanlage in Lessien mit seiner Familie untergebracht ist. Am Ostermontag arrangierten sie ein Treffen vor dem Tor der wegen der Corona-Beschränkungen derzeit nicht zugänglichen Wohnanlage. Lozano bestätigte, dass es allen Bewohnern gut gehe und durch die Schutzmaßnahmen auch eine gute Chance bestünde, dass die Flüchtlingsfamilien in Lessien alle gesund blieben.

Aber den Kindern sollte ja eine kleine Freude gemacht werden und die ist gelungen.                                                Yeison Lozano, der selbst zwei Söhne hat, verteilte die Malbücher an die Kinder in der Wohnanlage und Vereinsvorsitzende Jenny Reissig an die Kindegarten- und Schulkinder der in Ehra lebenden Flüchtlingsfamilien.

 

„Auch für die Flüchtlingskinder sind die Einschränkungen in der Corona-Krise eine Herausforderung und da war die Freude riesig“, sagte Jenny Reissig. „Sofort wurde mit dem Malen begonnen und wir sind ganz gespannt, ob die Kinder einige Motive im Malbuch erkennen. Aber das klärt sich, wenn wir mit den Kindern wieder Kontakt für Aktivitäten aufnehmen können.“

 

 

Gefördert 2017 und 2018 für die Projekte

"Schuhe schnürn - integriern" 

und 

"interkulturelle Aktivität schafft Akzeptanz und Miteinander"

Bewerbung 2020 ist eingereicht

Beratungs-Stipendium 2019/2020